Premium-Anbieter

Ein effizientes Personalmanagement, im internationalen Umfeld auch Human Resource Management genannt, ist für nahezu jedes Unternehmen ein entscheidender Erfolgsfaktor.

Entsprechend gefragt sind gut ausgebildete Fachleute mit einem Personalmanagement Studium, erster Berufserfahrung und einem aussagekräftigen Kompetenzprofil.

In rund 200 Studiengängen, die vorwiegend im Fachbereich Betriebswirtschaftslehre angesiedelt sind, kann das interdisziplinäre Wissen erworben werden, das für die zahlreichen Aufgaben im Personalmanagement an der Schnittstelle zwischen der Organisation und den Menschen qualifiziert.

Studieninteressierte, die Personalmanagement studieren wollen, erwartet ein interessanter Teilbereich der Betriebswirtschaftslehre, der durch vielseitige Inhalte aus weiteren Fachbereichen bereichert wird. Auch nach dem Studium bieten sich vielgestaltige Perspektiven für Generalisten und spezialisierte Absolventinnen und Absolventen.

Besondere Herausforderungen bestimmter Branchen werden im Studienangebot ebenso reflektiert wie die Bedürfnisse bestimmter Arbeitsbereiche innerhalb des Personalmanagements. Auch die Breite des Spektrums möglicher Aufgaben, die sich durch das Personalmanagement Studium eröffnen, legt nah, dass die Entscheidung, Personalmanagement zu studieren und individuelle Schwerpunkte zu wählen, gut durchdacht sein sollte.

Eigenschaften für ein erfolgreiches Personalmanagement Studium

Die Zielgruppe für ein Personalmanagement Studium ist auch dank des interdisziplinären Ansatzes des Studiums sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudium breit aufgestellt. Studieninteressierten sollte grundsätzlich bewusst sein, dass von der Personalrekrutierung bis zur Freistellung die Planung und Durchführung aller Aufgaben im Personalmanagement den gleichen Verantwortlichen obliegen. Die persönliche Wertestruktur angehender Fachkräfte, die Personalmanagement studieren, sollte insofern kompatibel mit einer potentiellen Priorisierung wirtschaftlicher vor humanen und sozialen Interessen sein. Darüber hinaus sind für das Personalmanagement Studium bestimmte Fähigkeiten und Eigenschaften gefragt, die den Studienerfolg innerhalb eines angemessenen Zeitrahmens wahrscheinlich machen.

Zu den Fähigkeiten, die im Personalmanagement Studium und bei der anschließenden Tätigkeit in einem klassischen Einsatzbereich für Personalmanager/-innen hilfreich sein können, zählen

  • ein sicherer Umgang mit Menschen,
  • die Kommunikationsfähigkeit,
  • das planerische Denken,
  • die Teamfähigkeit,
  • die Stressresistenz,
  • die Frustrationstoleranz,
  • das analytische Denken und
  • die Konzentrationsfähigkeit.

Inhalte im Personalmanagement Studium

Um eine Vertiefung in Personalmanagement zu studieren, müssen zunächst einige Kerninhalte aus der BWL erarbeitet werden. Die meisten Studiengänge Personalmanagement sind auch deswegen in diesem wirtschaftswissenschaftlichen Fachbereich angesiedelt, weil die Grundlagen des Faches in der ökonomischen Analyse wurzeln. So gehören zur Basisausbildung in der Mehrheit der Studienangebote für ein Personalmanagement Studium Unterrichtseinheiten in

  • Kosten- und Leistungsrechnung,
  • Marketing,
  • Unternehmensführung,
  • Organisation und Planung,
  • Wirtschaftsmathematik sowie
  • allgemeine Betriebswirtschaftslehre.

Über diese Basisinhalte hinaus bieten verschiedene ergänzende Fachdisziplinen Erkenntnisse, die im Personalmanagement Studium das Grundgerüst für eine spätere Spezialisierung bilden können:

  • Recht mit der Einführung ins Arbeits- und Sozialrecht sowie weiteren wirtschaftsrelevanten Rechtsbereichen,
  • Psychologie mit der Einführung in die Organisationspsychologie sowie die Motivationstechniken,
  • Soziologie mit Erkenntnissen zu sozialen Prozessen für das Prozessmanagement,
  • Politikwissenschaft mit Grundlagen der Organisationsgestaltung sowie
  • Philosophie mit Grundlagen der Ethik im Wirtschaftsleben.

Zu den originären Inhalten aus dem Bereich Personalmanagement, die in der zweiten Hälfte des grundständigen und im weiterführenden Personalmanagement Studium fokussiert werden, gehören im Kern Themen wie

  • Einführung in das Personalwesen,
  • Demografiemanagement,
  • Strategisches Personalmanagement,
  • Operatives Personalmanagement,
  • Internationales Personalmanagement,
  • Personalentwicklung,
  • Personalbindung,
  • Personaldienstleistung,
  • Personalmarketing,
  • Mitarbeiterführung und
  • Personalplanung.

In den jeweiligen Studienangeboten im grundständigen oder weiterführenden Personalmanagement Studium können in diesem Themenumfeld die Schwerpunkte verschoben oder ergänzt werden.

Darüber hinaus werden beim Personalmanagement studieren verschiedene praktische Fähigkeiten aufgebaut wie

  • Wirtschaftsenglisch (oder -französisch),
  • Computerkenntnisse,
  • Projektmanagement,
  • wissenschaftliches Arbeiten,
  • Kommunikation und Präsentation sowie
  • Moderation von Prozessen und Trainingseinheiten.

Dieses elementare Methodenwissen und die Kommunikationsfähigkeiten, die im Studium vermittelt werden, erleichtern im Anschluss den Übergang in die Berufspraxis und gehören zum grundlegenden Handwerkszeug für Personalmanager/-innen.

Insgesamt ist das Personalmanagement Studium stark an der Praxis orientiert. Vor allem in den ausbildungs- und berufsintegrierenden Studienprogrammen sind unterschiedliche Unterrichtseinheiten zum Erwerb praktischer Fähigkeiten obligatorisch:

  • Projektarbeiten,
  • Exkursionen und Studienfahrten oder
  • Planspiele

können (mindestens in einer hochschulspezifischen Auswahl) Bestandteil der jeweiligen Prüfungsordnungen sein und müssen in den jeweils laut Studienordnung vorgesehenen Semestern geleistet werden.

Großes Angebot an Studiengängen in Personalmanagement

Ein Personalmanagement Studium vermittelt vorrangig betriebswirtschaftliche Inhalte mit einem angemessenen Anteil interdisziplinären Zusatzwissens. Die etwa 200 Studiengänge erlauben es in verschiedenen Studienmodellen, Personalmanagement zu studieren und eine akademische Spezialisierung im gewünschten Schwerpunkt zu erreichen.

Etwas über die Hälfte des Studienangebots akkreditierter Hochschulen führt in sechs bis neun Semestern zum Bachelor in Personalmanagement. Darunter sind neben den auf ein breites Spektrum an betriebswirtschaftlichen Kompetenzen konzipierten Studiengängen Programme mit Spezialisierungen in

  • Wirtschafts- und Personalpsychologie,
  • Wirtschaftsrecht und Recht im Personalmanagement,
  • Dienstleistungsmanagement,
  • Gesundheitswirtschaft,
  • Pflegemanagement,
  • Unternehmensführung,
  • Sozial- oder Wirtschaftspädagogik sowie
  • Tourismusmanagement.

In vielen Fällen erfolgt der Erwerb spezieller Kenntnisse in Personalmanagement im Rahmen des Wahlpflichtbereichs eines Studiums der Betriebswirtschaftslehre.

Auch Studiengänge im Masterbereich ermöglichen oft die Fokussierung auf das Personalmanagement in BWL- oder Business Management-Programmen. Darüber hinaus kann in dieser Studienphase die Spezialisierung erfolgen in

  • Wirtschaftspsychologie,
  • Personalmanagement für bestimmte Branchen und Tätigkeitsfelder,
  • internationalen Programmen (Human Resource Management),
  • Personalentwicklung,
  • Wirtschaftspädagogik,
  • Sozialmanagement
  • Wirtschaftsrecht,
  • Projektmanagement oder
  • Arbeitsmanagement.

Auch Fortbildungsprogramme für Akademiker/-innen nicht-betriebswirtschaftlicher Fachrichtungen finden sich im Spektrum der Studienangebote, mit denen Personalmanagement studieren ermöglicht wird. Sie sind konzipiert für die Vorbereitung der Fachleute anderer Disziplinen für eine Tätigkeit im Personalmanagement. Studierende, die bereits ein grundständiges Studium absolviert haben, können in zwei bis vier Semestern einen vertiefenden, weiterführenden Studienabschluss in Personalmanagement erreichen.

Studienformen für jeden Ausbildungsbedarf

Noch immer gehört das Präsenzstudium an einer staatlichen Hochschule zu den beliebtesten Ausbildungsvarianten. Besonders im grundständigen Studium ist diese Studienform weit verbreitet und stark nachgefragt. Neben dieser Option gibt es für das Personalmanagement Studium jedoch in allen Studienabschnitten attraktive Alternativen.

Im grundständigen Studium (Bachelorstudium) erfreuen sich Studiengänge, in denen zugleich eine berufliche Ausbildung mit einer abschließenden IHK- oder einer anderen anerkannten Abschlussprüfung absolviert werden kann, großer Beliebtheit. Studieninteressierte, die Personalmanagement studieren und in einem Unternehmen eine kaufmännische Ausbildung absolvieren wollen, können sich für ein ausbildungsintegrierendes duales Studium entscheiden.

Im Bereich dualer Studienangebote sind auch die Varianten

  • berufsbegleitendes Studium,
  • berufsintegrierendes Studium und
  • praxisintegrierendes Studium

wählbar. Im Unterschied zum ausbildungsintegrierenden Personalmanagement Studium sind in diesen Varianten keine beruflichen Doppelabschlüsse möglich. Das gleichzeitig praxisnahe und theoretische Lernen hat für Studierende dennoch zahlreiche Vorteile wie

  • die Vertiefung des Wissens in einzelnen Bereichen,
  • ein erleichtertes Verständnis komplexer Zusammenhänge,
  • Synergien zwischen Hochschule und Unternehmen (oder Verwaltung) und
  • Motivationsvorteile.

Diese positiven Effekte sind auch ohne den Bonus eines Zweitabschlusses im grundständigen wie im weiterführenden Studium gegeben für alle Studierenden, die Personalmanagement studieren und sich parallel ergänzende operative Kenntnisse und Fähigkeiten aneignen.

Studierende, die nach dem Personalmanagement Studium eine Tätigkeit im internationalen Umfeld oder direkt im Ausland anstreben, haben in mehreren Studienprogrammen die Option, mit einem Auslandssemester oder -praktikum ihre sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen zu optimieren. Erleichtert wird diese Erweiterung des eigenen Profils in vielen Fällen durch Partnerschaften der Hochschulen oder einzelner Fachbereiche. Auch das aktuelle Bewertungssystem der Studienleistungen (European Credit Transfer System (ECTS)) fördert die Mobilität und Flexibilität Studierender.

Entscheidungskriterien für das Personalmanagement Studium

Die Entscheidung für Personalmanagement als Studienfach sowie die Wahl des zu den eigenen Wünschen passenden Studienprogramms erfolgt in der Regel auf mehreren Ebenen. Dabei ist die Gewichtung zwischen persönlichen, fachlichen und sachlichen Einflussfaktoren grundsätzlich individuell verschieden und bereits Teil des Entscheidungsprozesses für oder gegen ein (bestimmtes) Personalmanagement Studium.

Auf persönlicher Ebene gibt es eine Vielfalt möglicher Kriterien, die zur Studienentscheidung beitragen. Dazu gehören

  • die persönlichen Interessen,
  • die Studienform, die zur aktuellen Lebenssituation passen muss,
  • die vorhandenen Soft Skills,
  • die Stärken in verschiedenen Aufgabenbereichen,
  • die Begabungen und
  • die fachlichen Vorkenntnisse.

Letztere sollten für das Personalmanagement Studium im grundständigen Bereich besonders in den schulischen Fächern Mathematik, Wissen und Recht, Englisch (ggf. eine weitere Fremdsprache) sowie Informatik ausreichend vorhanden sein. An einigen Hochschulen ist es möglich, Defizite in diesen Bereichen in den ersten Semestern beziehungsweise als Propädeutikum nachzuholen, da möglichst alle Studierenden darauf aufbauende Inhalte auf einem vergleichbaren Niveau lernen sollen.

Auf formeller Ebene können weitere Kriterien herangezogen werden, um die Entscheidung zu fundieren, Personalmanagement zu studieren. Zu diesem Katalog gehört auch die Frage, welche Hochschule in Frage kommt, um dort Personalmanagement zu studieren. Als mögliche Punkte bei der Auswahl sind zu beachten zum Beispiel

  • die Akkreditierung der Hochschule und des Studienprogramms,
  • die inhaltlichen Schwerpunkte verschiedener Studienangebote,
  • der allgemeine Praxisbezug der Studieninhalte,
  • die studienrelevanten Kooperationen mit Unternehmen, Organisationen und anderen Hochschulen,
  • die Internationalität des Personalmanagement Studiums,
  • der persönliche Erfolg bei Studieneignungstests,
  • die Kosten des Studiums (inklusive Wohnungs- und Lebenshaltungskosten) sowie
  • die Möglichkeiten der Studienfinanzierung.

Weniger relevant, aber ebenfalls potentielle Kriterien bei dem Entschluss, an einer bestimmten Hochschule Personalmanagement zu studieren, können sein die Platzierung des Studiengangs im Ranking, der Ruf der Hochschule und des Fachbereichs in der Wirtschaftswelt oder die Nähe zu Freunden und Familie.

Für die Studienwahl stehen heute online zahlreiche Tools und Studientests zur Verfügung. Sie helfen in allen Stadien der Studienfindung von der grundsätzlichen Entscheidung zwischen Studium und Lehre bis zur Bestätigung der Wahl des Studienfachs Personalmanagement. Auch die Hilfsangebote der Hochschulen, der Arbeitsagenturen und einiger kommerzieller Veranstalter von Informationsmessen sind vor dem Personalmanagement Studium nutzen.

Im persönlichen Gespräch in der Studienberatung, auf der Ausbildungs- und Studienmesse, auf Informationstagen der Hochschulen oder mit Fachvertretern im Schnupperstudium können auch sachliche Fragen wie die Zukunftsperspektiven im Personalmanagement, die Entwicklungsmöglichkeiten in benachbarten Themenfeldern, die Studienalternativen oder die aktuelle sowie die prognostizierbare Arbeitsmarktsituation thematisiert und umfassend besprochen werden.

Bewerbung für ein Personalmanagement Studium

Zu den wichtigsten Informationen, die angehende Studierende des Personalmanagements in Erfahrung bringen müssen, gehören die Rahmendaten der Studienbewerbung und -zulassung:

  • Welche Fristen müssen beachtet werden?
  • Welche Unterlagen müssen mit der Studienbewerbung zum Personalmanagement studieren eingereicht werden?
  • An welche Stelle ist die Bewerbung zu richten?
  • Gibt es Besonderheiten (obligatorische Praktika, Notendurchschnitte o.ä.)?
  • Müssen Zulassungsbeschränkungen beachtet werden?

Für ein grundständiges Personalmanagement Studium muss mindestens eine schulisch erworbene Hochschulzugangsberechtigung (Abitur, Fachhochschulreife oder fachgebundene (kaufmännische) Hochschulreife) oder eine beruflich erworbene Hochschulzugangsberechtigung (Berufsausbildung mit mehrjähriger qualifizierter Berufserfahrung und oft einem Studieneignungstest) nachgewiesen werden.

In manchen Studienprogrammen müssen vor dem Studium oder in den ersten Semestern obligatorische Praktika abgeleistet werden. Bei Studienangeboten mit örtlicher oder ohne Zulassungsbeschränkung können sich angehende Studierende direkt und meist online bei der gewünschten Hochschule bewerben. Für Studiengänge mit einem örtlichen Zulassungsverfahren ist zusätzlich die Registrierung bei der Stiftung für Hochschulzulassung notwendig.

Für die Zulassung zum weiterführenden Personalmanagement Studium muss ein erster Hochschulabschluss in Personalmanagement, in BWL oder in einem von der Hochschule festgelegten anderen Fach belegt werden. In vielen Fällen erwarten die Hochschulen eine mindestens mittelmäßige Abschlussnote und gelegentlich zusätzlich eine mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Personalmanagement.

Studieninteressierte, die sich für ein duales Studium mit dem akademischen Schwerpunkt Personalmanagement entscheiden, müssen sich direkt bei dem Unternehmen bewerben, das für die praktischen Lerninhalte verantwortlich ist. Hochschulen mit einem Angebot, das es erlaubt, dual Personalmanagement zu studieren haben in der Regel Kooperationen mit Partnerunternehmen, die den jeweiligen Hochschulseiten (oft mit der Angabe freier Ausbildungs- oder Praktikumsplätze) zu entnehmen sind.

Unterschiedliche Kosten für das Personalmanagement studieren

Die Kosten für ein Personalmanagement Studium hängen von mehreren Einflussgrößen ab dem Studienort, dem Studienmodell, dem Studienabschnitt, der Kostenstruktur der Hochschule, dem eigenen Lebensstandard und der Studiendauer.

Selbst das konkrete Personalmanagement Studienprogramm kann die Höhe der Studienkosten beeinflussen, indem zum Beispiel Auslandsaufenthalte oder Praktika obligatorisch sind. Um die eigene Studienfinanzierung auf eine sichere Basis zu stellen, ist es notwendig, die einzelnen Größen möglich präzise zu recherchieren und vor Beginn des Studiums eine individuelle Kosten-Nutzen-Rechnung durchzuführen.

Studienfinanzierungsmöglichkeiten für einen Studiengang in Personalmanagement

Im grundständigen Vollzeitstudium an einer Präsenzhochschule haben Studierende, die Personalmanagement studieren, die größte Bandbreite möglicher Finanzierungsoptionen. Die wichtigste ist rechtlich und statistisch die Unterstützung durch die Eltern.

Mindestens bis zum Ende einer ersten berufsqualifizierenden Ausbildung (oder eines Studiums) sind die Eltern grundsätzlich unterhaltspflichtig. Da jedoch ein Studium, also auch das Personalmanagement Studium, die finanziellen Möglichkeiten vieler Familien übersteigt (besonders, wenn ein Wohnortwechsel notwendig wird), können Studierende auf weitere Optionen zur Finanzierung von Wohnen und Leben zurückgreifen, während sie Personalmanagement studieren.

Die wichtigsten Studienfinanzierungsoptionen im Überblick:

  • Ersparnisse und Vermögensverzehr,
  • Renten,
  • Jobben neben dem Studium (auch in den Varianten als Werksstudent oder in bezahlten Praktika),
  • Stipendien (eine Vielzahl (teil-)staatlicher und privater Programme steht zur Verfügung),
  • Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (kurz: Bafög),
  • Studienkredite,
  • private Darlehen und
  • ergänzende staatliche Transferleistungen.

Studierenden im weiterführenden Personalmanagement Studium stehen grundsätzlich ähnliche Finanzierungsmöglichkeiten offen. Allerdings ist beispielsweise bei Stipendien die Auswahl etwas begrenzter und das Bafög unterliegt speziellen Regelungen.

Im Prinzip ist es sinnvoll, sich zu Fragen der Studienfinanzierung in jedem Studienabschnitt eine kompetente Beratung an der Alma mater – beim Studentenwerk oder bei studentischen Beratungsstellen – zu holen, denn die ortsansässigen Fachleute kennen neben allgemeinen Tipps im Normalfall auch ortstypische Fördermöglichkeiten (zum Beispiel durch die Hochschule oder Hochschulpartner).

Eine weitere Erleichterung der Finanzierung für ein Personalmanagement Studium sind die Vergünstigungen, die mit dem Studierendenstatus verbunden sind. So gibt es vergünstigte Eintritte in vielen Sport- und Kultureinrichtungen, die Möglichkeit, sich vom Rundfunkbeitrag befreien zu lassen, Studierendentarife für Versicherungen und Telekommunikation sowie günstige Gebühren bei Banken.

Berufstätige Studierende (Fernstudierende, Teilzeitstudierende oder Auszubildende im dualen Studium) haben keinen Anspruch auf diese Vergünstigungen und ebenfalls ein begrenztes Spektrum möglicher Förderungen. Allerdings wird ein Studium steuerlich gefördert, indem die studienbezogenen Auslagen als Sonderausgaben für die Berufsausbildung oder Werbungskosten für berufsbezogene Fortbildungen in der jährlichen Steuererklärung angegeben werden können und meist anerkannt werden.

Beratung und Coaching in verschiedenen Studienphasen

Angehende Personalmanagement-Fachleute können sich den Wert professioneller Unterstützung in Arbeitsprozessen aller Art auch auf persönlicher Ebene bewusst machen. In fast jedem Studium treten unterschiedliche Krisen auf, deren Bewältigung mit Unterstützung leichter wird. Beim Personalmanagement studieren können

  • Studienprobleme (u.a. Nichtbestehen von Prüfungen, Lernschwierigkeiten),
  • familiäre Ausnahmesituationen,
  • Schwangerschaft,
  • finanzielle Engpässe,
  • gesundheitliche Komplikationen,
  • Rechtsstreitigkeiten,
  • Stress und Erschöpfung oder
  • allgemeine Studienunzufriedenheit

den Studienerfolg auf unterschiedliche Art gefährden. Für alle diese Probleme finden Studierende an den Hochschulen oder in den Kommunen kompetente Ansprechpartner/-innen, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Für viele der genannten Studienhindernisse werden sogar Präventivprogramme von den Hochschulen angeboten, so dass ab dem ersten Semester das Personalmanagement Studium reibungslos gestaltet werden kann.

Auch die Frage, was nach dem Studienabschluss im Personalmanagement Studium der individuell beste nächste Karriereschritt sein kann, also ob zum Beispiel ein Fortführen des Studiums mit einem Master (für Studierende im Bachelorstudium), die potentiell nächste Stufe der akademischen Laufbahn mit der Promotion (für Masterstudierende), der direkte Berufseinstieg in eines der Tätigkeitsfelder im Personalmanagement (s.u.), ein Überbrückungszeitraum mit internationaler Erfahrung (Work and Travel, Auslandspraktikum o.ä.) oder der Übergang ins Berufsleben mit einem Trainee-Programm im Personalmanagement die beste Zielrichtung ist, kann mit den kompetenten Beratungen durch das Studentenwerk, kommerzielle Beratungsbüros oder die Arbeitsagentur fundiert beantwortet werden.

Tätigkeitsfelder nach dem Personalmanagement Studium

Auch für den betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereich 'Personalmanagement' haben die technischen und sozialen Wandlungen der letzten Jahre und Jahrzehnte Diversifizierungen und Spezialisierungen der Aufgabenbereiche zur Folge.

  • Verwaltungen,
  • Beratungsagenturen,
  • Unternehmen jeder Größe und Branche,
  • Verbände,
  • Sozial- und Gesundheitseinrichtungen,
  • Personaldienstleistungen aller Art sowie
  • Weiterbildungseinrichtungen

haben tendenziell einen großen Bedarf an akademisch oder dual ausgebildeten Fachkräften mit einem erfolgreich abgeschlossenen Personalmanagement Studium für klassische und moderne Tätigkeitsbereiche.

Klassische Tätigkeitsbereiche im Personalmanagement

Zu den klassischen Arbeitsfeldern nach dem Personalmanagement Studium zählen laut Definition die Personalbedarfsbestimmung, die Personalbestandsanalyse, die Personalbedarfskonzeption, die Maßnahmen zur Personalveränderung und -anpassung (Personalbeschaffung, -entwicklung und Freisetzungen), der Personaleinsatz, das Personalkostenmanagement und die Personalführung (interne Kommunikation, Wissensmanagement und Transformation). Im Regelfall sind diese Aufgabenschwerpunkte innerhalb des strategischen Managements von Organisationen und Unternehmen angesiedelt.

Moderne Tätigkeitsbereiche im Personalmanagement

Gesellschaftliche Veränderungsprozesse, die wirtschaftliche Globalisierung und politische Rahmenentscheidungen stellen für den Arbeitsmarkt, aber auch für Unternehmen und den Einzelnen eine kontinuierliche Herausforderung an die Anpassungsleistung dar. Als Reaktion beschäftigen sich Fachleute mit einem abgeschlossenem Personalmanagement Studium zum Beispiel mit

  • der Demografieberatung,
  • der Fachkräftesicherung und der Mitarbeiterbindung,
  • dem Wissensmanagement,
  • dem Personalmarketing,
  • der Fortbildung von Führungs- und Fachkräften,
  • dem Gesundheitsmanagement der Organisation,
  • der Unternehmensethik oder
  • der individuellen Karriereberatung.

Die modernen Aufgabenstellungen sind in Unternehmen, aber auch in Beratungs- und Dienstleistungsagenturen angesiedelt. Prinzipiell besteht in diesen Bereichen auch eine Option für Absolventinnen und Absolventen eines Personalmanagement Studiums, sich mit einem eigenen Unternehmen in ihrer Kernkompetenz selbständig zu machen.

Zeitgemäße Ansätze und Aufgaben wie beispielsweise nachhaltiges Personalmanagement, Geschlechtergerechtigkeit und gleichstellungsorientiertes Personalmanagement oder Integration und Inklusion auf dem Arbeitsmarkt verdeutlichen, dass auch das Personalmanagement beständig auf aktuelle Herausforderungen reagieren muss. Personalmanagement studieren ist insofern ein Einstieg in ein wandlungsfähiges Arbeitsgebiet, das Flexibilität, Erfolgsorientierung, Kundenorientierung, Qualitätsorientierung und die Bereitschaft zum lebenslangen Lernen beinhaltet.

Fazit & Zusammenfassung

  1. Mit Personalmanagement studieren Sie für Tätigkeiten in einem zentralen Unternehmensbereich, der zugleich Führungsaufgabe und wirtschaftlicher Erfolgsfaktor ist.
  2. Das Personalmanagement Studium bietet Ihnen mit einem breiten Spektrum an Grundlagenwissen und Spezialisierungen zahlreiche berufliche Perspektiven in nahezu allen Branchen und in vielen Beschäftigungsfeldern, in denen es um die Steuerung menschlicher Arbeitskraft geht.
  3. Ihr Erfolg im interdisziplinären Personalmanagement Studium ist von einer Reihe persönlicher Einstellungen, Begabungen und Eigenschaften abhängig.
  4. Mit mathematischen und logischen Fertigkeiten sind Sie gut gerüstet für die betriebswirtschaftlichen Inhalte, wenn Sie Personalmanagement studieren, um den Bachelor oder Master zu erwerben.
  5. Vermittlung von Sprachkenntnissen und Kommunikationstechniken sowie ein – in jeder Studienphase – ausgeprägter Praxisbezug sind typisch für Ihr geplantes Personalmanagement Studium.
  6. Für Ihr Personalmanagement Studium sind an deutschen Hochschulen im Bachelor- wie im Masterbereich verschiedene Studienmodelle für beinahe jede Lebenssituation wählbar: von der grundständigen dualen Ausbildung bis zur Fortbildung für etablierte Fachkräfte im Personalmanagement.
  7. Personalmanagement ist trotz des wirtschaftswissenschaftlichen Schwerpunkts ohne sozialwissenschaftliche, rechtswissenschaftliche, psychologische und weitere Fachkenntnisse nicht denkbar.
  8. Ihre Interessen, Ihre aktuelle Lebenssituation und Ihre beruflichen Pläne sollten im Fokus stehen, wenn Sie sich entscheiden, wo und wie sie Personalmanagement studieren wollen.
  9. Informationen über die Studienorganisation, Programmakkreditierungen, Rankings und inhaltliche Schwerpunkte stützen Ihre Wahl für ein Personalmanagement Studium.
  10. Bevor Sie Personalmanagement studieren können, müssen Sie die unterschiedlichen Bewerbungsverfahren erfolgreich und fristgerecht durchlaufen; rechtzeitige Information über die jeweils gefragten Modalitäten helfen Ihnen dabei.
  11. Die Kostenkalkulation gehört zum Personalmanagement ebenso wie zum Personalmanagement Studium; verschiedene Faktoren in individueller Gewichtung bestimmen den Finanzierungsbedarf.
  12. Die Finanzierungsoptionen für Ihr Personalmanagement Studium variieren nach Studienmodell, Studien- und Wohnort, Studienabschnitt, Studiendauer´sowie Alter und Lebenssituation.
  13. Für Fragen zu Finanzierung und Förderung Ihres Personalmanagement Studiums, aber auch zu vielen anderen relevanten Fragen rund um das studentische Leben während Sie Personalmanagement studieren, finden Sie an den Hochschulen kompetente Beratung und Hilfsangebote.
  14. Auch zur Vorbereitung Ihres Einstiegs in das Personalmanagement nach dem Bachelor- oder Masterstudium können Sie verschiedene Beratungsangebote in Anspruch nehmen.
  15. Mit einer frühzeitigen Orientierung und dem Sammeln von praktischen Erfahrungen im angestrebten Tätigkeitsfeld innerhalb des Personalmanagements erleichtern Sie Ihren Berufseinstieg.
  16. Die Kenntnis aktueller Prozesse und Diskussionen ist ein Bestandteil Ihres Kompetenzprofils, das Sie mit Hilfe verschiedener Publikationen und Organisationen aufbauen können, noch während Sie Personalmanagement studieren.
Anzeigen

Weitere Informationen

  1. Anbieter
    Personalmanagement Studium Anbieter im Vergleich. Jetzt das passende Programm finden.
  2. Studiengänge
    Personalmanagement Studiengänge im Vergleich. Jetzt das passende Programm finden.
  3. Duales Studium
    Wer für das Personalmanagement ein duales Studium wählt, muss zahlreiche Anforderungen erfüllen. Tipps für die Studienwahl jetzt gebündelt online.
  4. Fernstudium
    Wie passt ein Personalmanagement Fernstudium zur beruflichen Situation? Welche Perspektiven bieten sich im Anschluss? Viele Antworten jetzt gebündelt.
Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?